Skip to main content

Chinchillas kommen aus Südamerika und sind richtig verspielte Fellkugeln. Sie besitzen ein ausgesprochen einzigartiges und weiches Fell.
Grundsätzlich unterteilt man kleinen Nager in Langschwanz- und Kurzschwanzchinchilla. Die Haltung dieser Haustiere kann jedoch auf gleiche weise stattfinden.

Chinchilla Käfig und Kleintierstall für Outdoor

Chinchilla und Frettchen sind unternehmungslustig und äußerst gesellig. Für beide Kleintiere ist die Einzelhaltung tabu, denn sie zeigen sonst Verhaltensstörungen.

Wer sich für zwei der aktiven Nager entscheidet, braucht schon mindestens einen Käfig mit 3m³ Volumen.

Schließlich sollen sich die Tiere nicht nur wohl fühlen, sondern auch ausreichend Platz zum Toben und Klettern finden. Der Kleintierstall muss nicht nur großzügig im Volumen berechnet sein, sondern auch über eine Mindesthöhe von 1,5m verfügen. Im Chinchilla Käfig müssen genug Etagen und Klettermöglichkeiten eingebaut sein, damit den Tieren nicht langweilig wird. Chinchillas lieben es zu klettern und zu turnen.

Naturbehandelte Materialen sollten dabei als Kletterbarrieren im Kleintierstall dienen, denn die bewegungsfreudigen Chins knabbern mit Vorliebe alles an. Frettchen sind genau wie die Chinchillas sehr penibel bei der Körperpflege. Es ist wirklich herzerwärmend zuzusehen, wie man sich gegenseitig die Ohren putzt und sich anschließend im Sandbad der Fellpflege widmet. Dafür ist im Chinchilla Käfig ein Platz mit speziellem und besonders feinem Chinchilla-Sand notwendig.

Zum Tests der Frettchen- und Chinchillagehege geht es hier entlang:

Zu den Chinchillastall Empfehlungen




Genug Platz im Chinchilla Käfig bieten und direktes Sonnelicht vermeiden

Äste und Zweige sorgen für Abwechslung, sie sollten aber ungespritzt sein. Ein Keramik- oder Porzellannapf ergänzt den Chinchilla Käfig mit optimaler Ausrüstung. Die Tiere, die im Kleinstierstall Platz finden, sind besonders robust und widerstandsfähig, da sie sich im Freien befinden. Bei Frettchen ist der Outdoor-Standort ganz besonders wichtig, denn wird die Toilette nicht peinlichst genau sauber gehalten, kommt es schnell zu unangenehmen Gerüchen. Eine isolierte Schlafbox brauchen die possierlichen Tierchen aber auf jeden Fall. Sie steht am besten in einem wettergeschützten und überdachten Bereich im Kleintierstall.

Das Schlafhaus im Chinchilla Käfig sollte groß genug sein, (mindestens 35x35x30cm für 2 Tiere) und muss über einen Eingang verfügen. Grundsätzlich sollte der Kleintierstall nicht mit Stroh ausgelegt werden. Besonders die Chinchillas verwenden loses Heu gerne als Toilette. Holzstreu ist ideal für die Einstreu, frisches Heu kann über eine oben abgedeckte Raufe gereicht werden. Der Standort für den Chinchilla Käfig wählt man so aus, dass die nachtaktiven Tiere niemanden stören und tagsüber in Ruhe schlafen können. Eine Seite kann blickdicht ausgestattet sein, damit kein direktes Sonnenlicht in den Kleintierkäfig fällt. Das mögen beide Nager nicht so gerne. Zugluft und eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls nichts für Chinchillas und Frettchen. Und auch Lärm mögen sie nicht gerne ausgesetzt sein, daher muss der Chinchilla Käfig an einem ruhigen Ort stehen.